Schon seit ich ein kleines Kind war liebe ich Pferde! Glücklicherweise bin ich auf dem Land aufgewachsen und hatte daher früh die Möglichkeit reiten zu lernen. Etwas das mir zuerst nicht wirklich viel Spaß gemacht hat, sich dann aber schnell zu einem meiner absoluten Lieblingshobbies entwickelte. Obwohl ich regelmässig geritten bin hatte ich nie in Erwägung gezogen das Ganze professional zu machen. Nachdem meine Eltern mich dann jedoch zu einem Tunrnier mitnahmen entdeckte ich meine neue Leidenschaft: Das Dressurreiten.

Nach ein bisschen Training fing ich relativ schnell an mich für die ersten Turniere anzumelden, da mir direkt bewusst war, dass ich am meisten lernen kann, wenn ich gegen andere Reiter antrete und versuche mein bestes zu geben. In den ersten Jahren war ich nie an der Spitze aber immer gutes Mittelfeld. Etwas was mich damals sehr motivierte, da ich wusste ich habe das Potenzial für eine Podiumsplazierung. Es war daher einer der schönsten Momente meines Lebens, als ich endlich meinen damaligen Traum verwirklichen konnte und mein erstes Turnier gewann.

Was allerdings immer für mich an erster Stelle stand und viel wichtiger war als mein Erfolg, war das Wohl meines Pferdes. Mein Pferd war ein großer Bestandteil meines Hobbies und daher legte ich sehr viel Wert darauf ihm eine optimale Pflege und Unterbringung zu ermöglichen. Schließlich konnte ich ohne mein Pferd meiner Leidenschaft nicht nachkommen. Eine Anschaffung die ich daher recht schnell machte waren Streifenvorhänge für den Pferdestall. Ein optimaler Wind und Wetter Schutz um mein Pferd gesund zu halten. Bis heute bereuhe ich diese Anschaffung nicht und würde sie jederzeit wieder machen.

Aktuell kann ich aufgrund meiner Arbeit nur noch sehr wenig reiten. Dies ist allerdings okay für mich, da ich aktuelle Geld für eine Weltreise spare, die ich mir hoffentlich zeitnah ermöglichen kann.